Die Aufdeckung

An dieser Stelle hat sich mittlerweile das offizielle Veröffentlichungsportal für die Scammer dieser Welt etabliert. Es hat sich gezeigt, dass weniger oft mehr ist und daher wurden die professionellen CMS wie Joomla! und WordPress eher zurückgefahren. Der eigene Blog ist immer noch der, den Django selber managen und leiten kann.

Django arbeitet fast täglich an diversen Einzelheiten. Es sind ja nicht nur die Scammer als solche, die ihn faszinieren. Es sind vor allem die Dinge drumrum. Welche Datingseiten gibt es? Wie kann man was veröffentlichen?

Trotzdem sei an dieser Stelle nochmal gesagt, dass Django nur ein kleiner Fisch ist. Die wahren Meister der Scamjagd sind hier zu finden: anti-scam.de

Dieser Blog hat nun die bisher genutzten Tools zur Veröffentlichung von Jagdergebnissen, WordPress und Joomla!, vollends abgelöst. Soweit liegt die Konzentration auf das Jagen und Veröffentlichen.

Eine Registratur wird nicht angeboten. Mithilfe ist alledings über die Kommentarfunktion möglich und auch sehr erwünscht. Grundsätzlich bleibt es dabei, dass Django nur die Vorgänge öffentlich zugänglich macht, die aus seiner Sicht tatsächlich als Scam (oder Spam) zu werten sind. Seine Maßstäbe sind leicht abgewandelt von denen, die in der Anti-Scam-Forum vorgehalten werden. Mails, in denen von Refugee-Camps und verstorbenen Vätern gefaselt wird, sind für Django tatsächlich Beweis genug, um eine Veröffentlichung zu betreiben. Auch sind nachweislich missbrauchte Bilder ein eindeutiger Beweis für einen Scam. Wer nichts zu verbergen hat, der benutzt auch keine fremden Bilder.

Das bedeutet, auch Leute, die etwas sinnvolles sagen wollen (oder müssen), können sich gerne in den Kommentaren austoben. Django liest alles und nimmt sogar sehr gerne entsprechende gute Ratschläge an.

Ratschläge wie "diese Seite braucht kein Mensch" oder "was für ein Spinner bist Du denn" muss Django dann zwar auch lesen, aber damit kann er leben. Seine Mülltonne ist groß genug. :-)


Flag Counter

Oftmals werden Scammer mit ihrer wahren Identität und ihrem wahren Aussehen entdeckt und in aller Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Das ist immer besonders lustig. Vielleicht geschieht dies durch Unachtsamkeit der Scammer oder durch Scammer, die von ihren Kumpanen betrogen worden sind. Immerhin geht es um viel Geld.

Auf dem Facebookprofil von Ghana Romance Scammers wurde ein sehr nettes Bild veröffentlicht. So traurig der Grund für das Happening auch ist, es zeigt die Arbeitsweise der westafrikanischen Scammer.

Das folgende Bild ist einfach nur cool. :-D

westafrikanisches Scammer Happening