Allgemeine Statistik

Die Darstellung und Verbreitung von Scam- und Spamvorgängen ist das ausgerufene Ziel dieses gesamten Internetauftritts. Er dient ein wenig der Aufklärung und der Recherche nach möglichen Mailadressen von Personen, mit denen man meint in Kontakt zu stehen.

Aber nein, die wirkliche Aufklärung findet nicht hier statt. Sie findet da statt, wo (semi-)professionelle Menschen einen sehr guten Job erledigen. Die Welt von Django Hurtig ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was sich in der virtuellen Welt so alles abspielt.

Einige wichtige Adressen sind hier zu finden:

Kommandozentrale von Django Hurtig


Die Inhalte in Zahlen

Seit Sommer 2010 werden alle Mailkontakte als separate Vorgänge gespeichert. Diese Vorgänge bestehen aus den Mails und den Informationen zur Herkunft der Kontakte, der angebotenen Geldbeträge und der Kontaktaufnahmewünsche zu Notaren und Reverends (RavFather) in den mutmaßlichen Refugee-Camps. Mittlerweile wurden 8.302 Vorgänge aufgenommen.

Die Vorgänge werden größtenteils über verschiedene Datingseiten initiiert. Meist gehen die Kontakte vom mutmaßlichen Scammer aus. Auf meine Rückantwort bekomme ist nicht immer eine Rückmeldung von dder angeschriebenen Person. Das kann damit zu tun haben, dass die Mailadresse nicht richtig ist oder der Scammer anderweitig Lunte gerochen hat. Natürlich ist die Anzahl der Rückantworten nicht so hoch wie die Anzahl der Vorägnge. Das liegt ja auf der Hand. Momentan sind 6.549 Rückantworten registriert. Das ist eine Rate von 78,88 % - das ist nicht schlecht.

Die meisten der Vorgänge bestehen aus 3 Schritten. Der erste Schritt ist eine Mail auf der Datingseite vom Scammer an mich. Der zweite Schritt beinhaltet eine Mail von mir an die angegebene Mailadresse. Der dritte Schritt ist dann die Rückantwort des mutmaßlichen Scammers. Bis auf zwei Fälle sind alle Rückläufer als Scam von mir identifiziert worden. Daraus entwickeln sich dann und wann weitere Mails. Diese werden natürlich auch erfasst und dokumentiert. Die Anzahl der sekundären Kontakte beträgt 1.946 und ist erheblich geringer als die Anzahl der primären Kontakte.

Aus den primären und sekundären Kontakten via Mail ergeben sich insgesamt 8.495 Einträge. Die Anzahl der gespeicherten Mails ist aber wesentlich größer, denn auch die Mails von Django aus dem zweiten Schritt des idealtypischen Vorganges werden abgespeichert. Mittlerweile haben sich 12.731 Mails angesammelt, die natürlich incl. Mailheader erfasst werden.

Aus den Vorgängen können sehr viele Informationen gewonnen werden. Neben den unvermeindlichen Mailadresse gibt es immer wieder Telefonnummern. Es nimmt immer mehr zu, dass die Scammer, besonders die aus Westafrika, direkt Kontakt mit dem Opfer aufnehmen wollen. Sind es nicht die netten Damen, dann sind es die Reverends, mit denen man in Konakt treten soll. Da Django sehr viel im afrikanischen Raum unterwegs ist, ergeben sich zwei Schauplätze, die separat gewürdigt werden. Das ist zum einen der Millionbetrag, den verwaiste Prinzessinnen oder Töchter von verstorbenen Großindustriellen irgendwo auf einer Bank liegen (oder es sind Banker, die verwaiste Bankkonten plündern). Zum anderen sind es die Reverends, die, obwohl man nicht mit der Dame in Kontakt getreten ist, einen kleinen Scheck parat hälte. Meist liegt die Höhe der Gratifikation zwischen 100.000 und 300.000 Dollar.

Weiter oben im Menü kann der aktuelle Stand der sogenannten Transfergelder abgerufen werden. Hierbei handelt es sich um alle Geldbeträge, die in den diversen Vorgängen vorgekommen sind. Dabei ist die Anzahl der Einträge mit 1.817 gar nicht so hoch.

Da der Kontakt von Django meist mit der ersten Rückmeldung abgebrochen wird, will der Scammer aber dennoch einen Vesuch starten und meldet sich zurück. Meist liegt der Hinweis in der Mail darauf, dass die Dame einen Partner gefunden hat und sich in einem anderen Land, sehr gerne wird Paraguay genannt, aufhält. Für die Abwicklung ihrer Angelegenheiten hat sie meist einen Reverend eingeschaltet. Aus lauter Dankbarkeit, dass Django sich bei der Dame gemeldet hatte, soll nun ein Scheck oder eine ATM-Card bereit liegen. Django hat sich einfach nur mit dem Reverend in Verbindung zu sezten, um in den Besitz des Geld zu kommen. Es ist eine Anzahl von 703 Gratifikationsmails erfasst.