Die Anti-Scam-Seite django-hurtig.com ist nicht mehr das, was sie mal war. Django ist in eine andere Welt gegangen, aber die Seite selber wird weiterleben.

Django und ich waren bzw. sind Teil der vielen privaten und semiprofessionellen Anti-Scam-Seiten, die mit ihrer Arbeit keinerlei kommerzielle Ziele verfolgen. Anti-Scam bedeutet Aufdeckung, Aufkärung und menschliche Hilfe/Fürsorge.

Der Artikel 13 der geplanten Urheberrechtsreform, die ja nun gegen den Willen vieler Menschen in der EU durchgesetzt werden soll, zieht dann wohl diese ominösen Uploadfilter nach sich. Diese Uploadfilter sind der Tod vieler oder aller kleinen Seiten im Internet. Ich bin kein Schriftsteller, Musiker oder Künstler, der mit seinen Ideen und seiner Kreativität seinen Lebensunerhalt verdienen muss. Daher interessiert mich dieser Part nur am Rand.

Aber angemerkt:

Ich bin sehr dafür, dass Copyright-Verletzungen, die Dritten zu Geld und Vermögen verhelfen, verhindert werden.

Ich sehe die Gefahr darin, dass die vielen Menschen, die heute ausschließlich in der Internetwelt leben, weil sie auch nichts anderes (mehr) kennen, künftig leer ausgehen. Schüler, Studenten, alle, die an dem enormen Wissen des Internets partizipieren, werden vielleicht bald schon in die Röhre schauen.

Warum regt mich das ganze aber als Anti-Scammer auf? Als einer, der Jagd auf Betrüger im Internet macht, damit andere unbedarfte und unbescholtene Menschen nicht doch noch Opfer dieser kriminellen Subjekte werden. Erstens bin ich Anti-Scammer, weil ich es kann. Ich habe gelernt die großen Arschlöcher dieser Welt zu finden und auf meine Art zu beschäftigen. Zweitens kann ich diese Arschlöcher an den virtuellen Pranger stellen und ihr Treiben veröffentlichen. Noch. Denn zu den Hilfs- und Arbeitsmitteln dieser kriminellen Subjekte gehören gestohlen Bilder und Videos anderen Menschen. Bilder von Prominenten, Bilder von Stars und Sternchen. Ganze Foto-Sets von Erotik- und Pornoseiten werden benutzt, um an das Geld von anderen Menschen zu kommen.

Das Aufdecken und Veröffentlichen der von den Anti-Scammern entlarvten kriminellen Subjekte wird künftig vielleicht “strafbar” sein oder gar nicht mehr mögliche sein, wenn der Uploadfilter läuft. Wenn man unterstellt, dass diese ominösen Uploadfilter fehlerfrei funktionieren, dann können auf Anti-Scam-Seiten keinerlei Veröffentlichungen von benutzten Bildern und Videos mehr erfolgen. Vielleicht werden sogar die Scammer auf ihre hirnlosen Mailtexte ein Copyright legen (kleiner Scherz am Rande…).

Damit subventioniert dieser Haufen von arroganten Politikerinnen und Politikern, die wieder Mal der Geld-Lobby gehorsam sind, das Treiben der Scammer. Die Arschlöcher in den Scammerhochburgen in Russland, Ukraine, Ghana, Nigeria, Senegal, ganz Westafrika, werden wohl Freudentänzen veranstalten und sich einen Fackelzug lachen, sobald die Uploadfilter aktiv sind und mit Sicherheit nicht fehlerfrei laufen. Das Chaos ist jetzt schon vorprogrammiert.

Am 26.Mai 2019 finden die nächsten EU-Wahlen statt. Ich hoffe schwer, dass von den 348 Politikerinnen und Politikern, die mit JA zur Urheberrechtsreform, und damit zum Artikel 13, gestimmt haben, keine einzige/kein einziger mehr den Sprung ins Parlament schaffen. Dieser Ausbund an Blödheit, Dämlichkeit und Arroganz, der einen großen Kackhaufen auf die Meinung des Wahlvolkes legt, gehört nicht in ein Parlament, das mehrere Hundert Millionen Menschen vertreten soll.

Die EU subventioniert nun öffentlich, ohne groß nachzudenken, die kriminellen Handlungen von Scammer auf der ganzen Welt. Für die Scammer ist das ein Millionen-Geschäft. Für die Opfer nicht nur Verlust an Geld, sondern auch viel seelisches Leid bis hin zu Selbstmordversuchen und Selbstmorden. Die EU verhindert die präventive Arbeit der Anti-Scam-Seiten, die eben durch Aufdeckung und Veröffentlichung aller Fakten versuchen den Bürger zu schützen. Dieser Schutz sollte eigentlich von den Behörden kommen. Aber die tun einfach nichts.

348 Politikerinnen und Politiker sind Urheber und Beihelfer weiterer Straftaten, die bald ganz frank und frei durchgeführt werden, weil die Anti-Scammer ihre Arbeit nicht mehr machen können. Schämt Euch, Ihr Vertreterinnen und Vertreter im EU-Parlament. In Grund und Boden. Oder besser noch: weg von der Welt. Ihr Idioten!

Ich bin Mitglied der größten und fähigsten Anti-Scam-Seite im deutschsprachigen Raum. Auf anti-scam.de wird irrsinig gute Arbeit gemacht. Alles ehrenamtlich. Hier ist kein Profitdenken im Spiel. Die Server werden durch Privatspenden finanziert. Hier ist keine staatliche Stelle am Ball. Die ducken sich einfach weg. Engagiert Privatleute sind hier seit mehr als 10 Jahren zur Stelle und helfen betroffenen Opfern.

Schaue Dir die Arbeit von anti-scam.de an: anti-scam-de

Einen guten Artikel zum Artikel 13 und seinen Auswirkungen ist hier zu finden: Artikel 13: Was ist das?

Die Arbeit der Gegenbewegung ist noch im Gange. Es gibt da noch viel zu tun.

Die EU-Wahl amn 26. Mai 2019 ist unsere Gelegenheit, den 348 Politikerinnen und Politikern, insbesondere den Deutschen, zu zeigen, was wir von ihrer Arbeit halten. Mal im Ernst: Wie viel Gutes ist denn bislang aus der EU gekommen? Das einzig gute ist der Binnenmarkt und der Wegfall dieser unnützen Grenzen innerhalb von Mitteleuropa. An viel mehr kann ich mich nun nicht erinnern.

Meine ernstgemeinte Schimpftirade betrifft nur einen ganz ganz kleinen Teil der möglichen Auswirkungen von Artikel 13. Was dieser hirnlose Mist bzw. die künftigen Uploadfilter wirklich im Internet anstellen, werden wir noch sehen. Das Internet, wie wir es heute kennen, ist dann tot!

EU-Bürger werden künftig vielleicht sogar von Webseiten, die im Nicht-EU-Ausland gehostet werden, ausgeschlossen. Twitch hat schon eine solche Ankündigung rausgehauen.

Ihr seit EU-Bürger? Ieeehhh, mit Euch wollen wir nichts mehr zu tun haben!

So ähnliche könnte es kommen.

Diese Befürchtung habe ich als Privatperson und EU-Bürger, als einer, der seit 1994 im Internet unterwegs ist, und als Anti-Scammer, der ich nun fast 9 Jahre bin.