Facebook entdeckt Spam

Facebook macht in den letzten Wochen eine Schlagzeile nach der anderen. Im Grunde genommen interessiert mich das nicht. Zwar habe ich unter einem anderen Profil mächtig gewettert, so aus Spaß, aber mit meiner Meinung eben, aber im Grunde genommen stören mich die Machenschaften nicht. Denn: Wir können es eh nicht mehr ändern was Facebook, Google und Co. so alles anstellen.

Also Djanog Hurtig habe ich ein Profil auf Facebook und eine Gruppe mit dem Thema Antiscam eingerichtet. Eine Gruppe von vielen, ebenso wie mein Profil eines von vielen Profile auf Facebook ist, welches Antiscam als Thema zum Inhalt hat.

Als ich heute von der Arbeit nach Hause kam öffnet ich meinen Facebook-Account und staunte nicht schlecht. Ich konnte eine Nachricht lesen, dass man seitens Facebook meinen Artikel, der ein Fake-Profil auf Facebook als Inhalt hatte, als Spam erkannt und klassifiziert hatte – und gelöscht hatte!

Facebook entdeckt Spam.
Ich wollte in meiner Gruppe eigentlich nur ein Fake-Profil posten. Facebook erkennt die Veröffentlichung eines Fake-Profils auf Facebook als Spam.
Wie hohl ist das denn, bitteschön.

Wie gesagt, ich brauche Facebook nicht, denn dieser Grützladen kotzt mich jeden Tag mehr an. Meine Scammerjagd kann ich anders gestalten. Ich warte jetzt mal die Reaktion ab und werde diese ebenfalls hier posten. So wie ich Facebook kenne, wird die Antwort auf meine Beschwerde, die ich eingereicht hatte, auch wieder nur hohler Blödsinn sein – so wie man es von einem Amiladen erwarten kann, der nur Geld und Macht im Hohlschädel hat.

2 Kommentare

  1. Das Facebook-Profil von Django Hurtig ist mehr oder weniger stillgelegt worden. Facebook entspricht in seinem Tun und Handeln nicht dem, was ich mir vorstelle. Und das, was ich mache, wie auch viele andere, die gegen Internetbetrug sind, sollten Facebook genau das spiegeln.

    Facebook unterstützt den Internetbetrug massiv. Durch dubiose Geschäftsbedingungen werden die wahren Kriminellen nicht davon abgehalten Profile anzulegen, Seite zu eröffnen und Gruppen zu gründen. Dann bedingt der Betrug an Tausenden von Leuten.

    Diejenigen, die als ordinäre Facebook-User sich der Bereinigung der sogenannten Community widmen, werden tatsächlich daran gehindert und Artikel, die auf Betrug hindeuten, werden einfach gelöscht – kommentarlos. Die Möglichkeiten des Widerspruchs ist eine Farce – einfach nur lächerlich. Angeblich, weil man selber Spam gepostet hatte. Lächerlich.

    Das, was Facebook mittlerweile ausmacht, ist Geldgeilheit, Machtgeilheit und Veruntreuung von Userdaten. Mittlerweile? Nein, schon seit langer Zeit ist es so, nur haben wir es jetzt erst so richtig mitbekommen.

    Djangos Facebook-Profil wird in nächster Zeit leer bleiben:

    https://www.facebook.com/profile.php?id=100010238586802

Kommentar hinterlassen