Discovering Scam and Spam

Der allgemeine Blog von Hurtiger

Hurtiger Goes Hugo

Statik versus Dynamik
Posted at — Sep 25, 2019

Stillstand ist Rückschritt. Veränderung ist Fortschritt. Coole Aussage, denn je nach Sichtweise passt es oder auch nicht.

Die WordPress-Installation, die django-hurtig.com seit anderthalb Jahren beinhaltet, wird aufgegeben. Sobald dieser Blog zu lesen ist, dann ist WordPress Historie. Wieder ein Mal.

Nach der ersten WordPress-Installation mit viel Ärger und Zeitaufwand, wurde seinerzeit eine Eigenprogrammierung genutzt. Im Grunde genommen genial für die Fähigkeiten von Django Hurtig und Hurtiger.

Aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen sollte dann aber doch wieder eine WordPress-Installation her und die Eigenproduktion bildete die Basis für die Darstellung der verschiedenen Vorgänge. Das war nicht ganz einfach. Nunmehr, da django-hurtig.com mindestens noch ein Jahr laufen wird, wird allerdings die zweite WordPress-Installation wiederum zu Gunsten eines anderen Systems verschwinden.

Aus den dynamischen Webseiten werden nun statische HTML-Seiten.

Zwei Gründe sprechen dafür. Der erste Grund ist, dass PHP und MySQL, darauf basiert WordPress, sehr fehleranfällig sind und oftmals große Sicherheitslücken aufweisen. WordPress selber, aber insbesondere die vielen Plugins, sind die Einfalltore der böswilligen und kriminellen Hacker. Bei statischen HTML-Seiten ist die Gefahr nicht gegeben, es sei denn, der Server ist schlecht administriert. Die Webseite django-hurtig.com ist bei einem Webhoster beheimatet. Und daher ist der Webhoster für die Sicherheit seiner Servers, auf dem das Hosting läuft, verantwortlich.

Mit den statischen HTML-Seiten ist die Hackergefahr wesentlich geringer.

Der zweite Grund ist, dass die Artikel sehr einfach zu erstellen sind. Der Generator für die statischen HTML-Seiten ist Hugo. Mit Hugo werden MarkDown-Dokumente erstellt, die dann zu statischen HTML-Seiten generiert werden. Die Erstellung selber ist in den Grundzügen sehr einfach und geht recht flott. Je nach Nutzung eines Themes, kann es aber auch aufwendiger werden.

Die Einfachheit von Hugo war einer der weiteren Gründe, warum nun umgestellt wird. Es gibt keine Datenbank mehr. Die Inhalte sind einzigartig und müssen nicht entwickelt werden. Daher ist das primäre Blogsystem, welches Hugo eigentlich ist, für die Zwecke von django-hurtig.com ausreichend. Texte und Bilder können ohne Probleme schnell in die MarkDown-Dokumente eingebaut werden.

Die Veröffentlichung erfolgt nach dem Generieren der HTML-Seiten via FTP-Server. Fertig.

Die Artikel aus der WordPress-Installation sind so gut wie migriert. Lediglich die Rubrik “Django Fänge” wird nicht migriert. Alles andere ist nahezu vollständig vorhanden und ist im Weiteren zu lesen.